Matcha-Tee ist leicht verdaulich und sehr gesund.

Entdecken Sie den gesunden Matcha-Tee

Lesezeit: circa 14 Minuten

Wussten Sie, dass Matcha-Tee bis zu 40 Prozent aus Catechinen besteht? Besonders wichtig ist hierbei das Catechin EGCG. Catechine (Catechin ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der zu den Flavonoiden gehört) besitzen antioxidative Eigenschaften. Sie können dabei helfen, freie Radikale im Körper zu neutralisieren und somit Zellen vor Schäden zu schützen. Dieser grüne Tee aus Japan wird daher zu Recht immer beliebter. Er ist nicht nur eine Alternative zu Kaffee, sondern auch vielseitig im Alltag einsetzbar. Im Matcha-Tee sind die gesunden Inhaltsstoffe viel höher konzentriert als in normalem grünem Tee, weil das ganze Blatt konsumiert wird.

Grüner Tee ist seit Jahrhunderten für seine gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt, doch eine besondere Variante sticht hervor: Matcha-Tee. Dieses leuchtend grüne Pulver, gewonnen aus den zarten Blättern der Teepflanze, birgt ein Geheimnis, das immer mehr Menschen in seinen Bann zieht. Matcha ist nicht nur ein Getränk, sondern eine Quelle der Vitalität, die Ihren Körper und Geist auf sanfte Weise belebt. Mit seiner einzigartigen Kombination aus Nährstoffen, Antioxidantien und einem milden Koffeinschub bietet Matcha eine natürliche Lösung für alle, die nach einem Energiebooster suchen, der gleichzeitig leicht verdaulich und erschwinglich ist.

Matcha, grünes Wunderpulver

Dieses leuchtend grüne Pulver hat in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebt und das aus gutem Grund. Matcha ist nicht nur ein geschmacklich einzigartiger Tee, sondern birgt auch eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen.

Matcha feines Teepulver

Es handelt sich dabei um fein gemahlenes Grünteepulver, das aus speziell angebauten und verarbeiteten Teeblättern gewonnen wird. Die Pflanzen werden einige Wochen vor der Ernte beschattet, wodurch sie mehr Chlorophyll produzieren und ihre einzigartige Farbe erhalten.

Matcha ist ein Nährstoffwunder. Es enthält eine beeindruckende Menge an Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen und somit vor Zellschäden schützen können. Besonders hervorzuheben ist der hohe Gehalt an Epigallocatechin-Gallat (EGCG), einem Catechin, dem krebsvorbeugende und entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben werden.

Matcha enthält auch eine einzigartige Kombination aus Koffein und L-Theanin, die für einen sanften, lang anhaltenden Energieschub sorgt, ohne dabei die möglichen nervösen Nebenwirkungen von Kaffee auszulösen. Studien zeigen, dass der Konsum von Matcha den Stoffwechsel ankurbeln und somit das Abnehmen unterstützen kann.

Unterschiede Matcha zu herkömmlichen grünem Tee

Matcha und herkömmlicher Grüntee stammen zwar beide von der Camellia sinensis Pflanze, weisen aber einige bedeutende Unterschiede in Bezug auf Anbau, Verarbeitung, Geschmack und Nährstoffgehalt auf.

Matcha hat einen intensiveren, leicht süßlichen und vollmundigen Geschmack mit einer samtigen Textur und einer Umami-Note. Grüntee schmeckt milder, oft grasiger und kann je nach Sorte und Zubereitung leicht bitter sein.

Matcha enthält bis zu zehnmal mehr Antioxidantien, insbesondere Catechine wie EGCG, als herkömmlicher Grüntee. Da bei Matcha das ganze Teeblatt konsumiert wird, nimmt man auch mehr Ballaststoffe, Vitamine (C, A, K) und Mineralstoffe (Eisen, Calcium, Kalium) auf. Matcha hat einen höheren Koffeingehalt als normaler Grüntee, aber durch den erhöhten L-Theanin-Gehalt wirkt es sanfter und anhaltender.

Nach der Ernte werden die Blätter für Matcha gedämpft, getrocknet und zu einem feinen Pulver vermahlen. Grünteeblätter werden nach dem Ernten erhitzt, gerollt, getrocknet und dann je nach Sorte weiterverarbeitet.

Matcha-Tee ist ein bekömmliches Getränk für jeden Tag.

Fünf Vorteile als Energiebooster

1. Matcha (japanisch: gemahlener Tee) ist reich an Antioxidantien, vornehmlich Polyphenolen wie EGCG. Diese Antioxidantien helfen dabei, freie Radikale zu bekämpfen und den Körper vor Schäden zu schützen. Matcha hat eine höhere antioxidative Kapazität als Beeren, grünes Blattgemüse und sogar Nüsse.

2. Er enthält viel Chlorophyll, das nicht nur für die grüne Farbe verantwortlich ist, sondern auch als natürliches Entgiftungsmittel wirkt. Chlorophyll hilft dabei, Giftstoffe und Schwermetalle aus dem Körper zu entfernen und unterstützt die Gesundheit der Haut.

3. Lang anhaltende Energie und Konzentration: Matcha enthält L-Theanin, eine Aminosäure, die dazu beiträgt, die Energie von Matcha langsam freizusetzen. Dadurch erhält man über einen längeren Zeitraum anhaltende Energie ohne das Zittern oder den Energieabfall, den man nach dem Konsum von Kaffee erleben kann. Gleichzeitig beruhigt L-Theanin den Geist und fördert die Konzentration

4. Matcha enthält eine hohe Menge an L-Theanin, die die Produktion von Dopamin und Serotonin im Gehirn erhöht. Diese Neurotransmitter sind mit Glücksgefühlen und einer verbesserten Stimmung verbunden.

5. Matcha enthält EGCG, eine Verbindung, die den Stoffwechsel ankurbeln und die Fettverbrennung fördern kann. Durch die Integration von Matcha in die tägliche Ernährung kann man den Gewichtsverlust unterstützen.

InhaltsstoffeGesundheitliche Vorteile
Catechine (EGCG)Entzündungshemmend, unterstützt Krebsprävention
L-TheaninFördert Konzentration, entspannend, stimmungsaufhellend
EisenVerbessert Sauerstofftransport, wichtig für Enzyme
Vitamine (A, B1, B2, C, E)Stärken Immunsystem, fördern Wohlbefinden

Matcha Tee Wirkung. Key Takeaways

Matcha-Tee wird heute weltweit für seine gesundheitlichen Vorteile und den einzigartigen Geschmack geschätzt. Hier ist eine Erläuterung der Wirkungen von Matcha-Tee:

Hoher Gehalt an Antioxidantien:

  • Catechine: Matcha ist reich an Catechinen, insbesondere Epigallocatechingallat (EGCG), einem starken Antioxidans. Diese helfen, freie Radikale zu neutralisieren und können unseren Zellschutz erhöhen, Alterungsprozesse verlangsamen und das Risiko von chronischen Krankheiten reduzieren.
  • Polyphenole: Matcha enthält bis zu 137 Mal mehr Polyphenole als herkömmlicher Grüntee, was zur Förderung allgemeiner Gesundheit beiträgt.

Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit:

  • L-Theanin: Diese Aminosäure wirkt beruhigend und angstlösend, ohne die Schläfrigkeit zu erhöhen. Sie fördert die Konzentration und erhöht die Alpha-Wellen im Gehirn, was zu einem Zustand der entspannten Wachsamkeit führt.
  • Koffein: Matcha enthält weniger Koffein als Kaffee, aber mehr als herkömmlicher Grüntee. Das Koffein in Kombination mit L-Theanin führt zu einer nachhaltigen Energie ohne das typische „Koffein-Crash“ Gefühl.

    1. Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit:
      • Stoffwechsel und Kalorienverbrennung: Studien zeigen, dass die Inhaltsstoffe von Matcha den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung steigern können. So kann regelmäßiger Konsum die Gewichtsabnahme unterstützen.
      • Ausdauer: Die Kombination von Koffein und Antioxidantien kann die körperliche Ausdauer und Leistung unterstützen.
    2. Entgiftung des Körpers:
      • Chlorophyll: Da Matcha aus den ganzen Teeblättern gewonnen wird, ist er reich an Chlorophyll, das hilft, den Körper zu entgiften und Giftstoffe aus dem Blut zu entfernen.
    3. Unterstützung des Immunsystems:
      • Vitamine und Mineralstoffe: Matcha enthält eine Vielzahl von Vitaminen (A, C, E) und Mineralstoffen wie Kalzium, Eisen und Kalium, die das Immunsystem stärken und das allgemeine Wohlbefinden steigern.
    4. Förderung der Herz-Kreislauf-Gesundheit:
      • Cholesterin und Blutzuckerspiegel: Studien legen nahe, dass Matcha helfen kann, den LDL-Cholesterinspiegel zu senken und gleichzeitig den HDL-Cholesterinspiegel zu erhöhen. Außerdem kann er die Blutzuckerkontrolle unterstützen, was für Menschen mit Diabetes vorteilhaft sein kann.
      • Blutdruck und Gefäßgesundheit: Matcha kann einen positiven Einfluss auf die Gefäßgesundheit haben und den Blutdruck senken.
    5. Förderung der Krebsprävention:
      • Die in Matcha enthaltenen Antioxidantien, insbesondere EGCG, haben gezeigt, dass sie das Wachstum von Krebszellen hemmen und die Ausbreitung von Tumoren verhindern können.

    Was ist Matcha-Tee?

    Matcha-Tee ist ein spezielles Grünteepulver aus Japan. Es spielt eine wichtige Rolle in der japanischen Teekultur. Im Gegensatz zu normalem grünen Tee wird das ganze Blatt zu Pulver gemahlen. So behält das Pulver alle gesunden Stoffe der Blätter.

    Der Ursprung von Matcha in Japan

    Matcha kommt eigentlich aus China. Doch in Japan wurde er zur Vollendung gebracht und ist dort sehr beliebt. In Japan ist seine Zubereitung eine Art Kunst und gilt als Zeichen von Bildung. Die spezielle Zubereitung mit Utensilien wie Bambusbesen und Matcha-Schale ist Standard.

    Guter Matcha hat eine schöne jadegrüne Farbe. Und er schmeckt frisch und leicht süßlich. Es gibt Qualitätsunterschiede, abhängig davon, ob er für Teezeremonien oder den täglichen Gebrauch ist. Echten, hochqualitativen Matcha findet man nur in Japan, gemacht nach den alten Traditionen.

    Der Anbau und die Herstellung von Matcha-Tee

    Matcha-Tee wird besonders angebaut und verarbeitet. Die Produktion ist sehr aufwendig und erfolgt oft von Hand. Das macht Matcha einzigartig.

    Die spezielle Anbaumethode für Matcha-Tee

    Vor der Ernte werden die Teepflanzen beschattet. Das macht den Tee milder und steigert den Stoffgehalt. Dadurch bekommt Matcha seinen einzigartigen Geschmack und die leuchtend grüne Farbe. Beim Ernten nutzt man die obersten zwei Blätter und die Knospe. Dies passiert von Hand während des Monates Mai. Etwa ein Viertel des japanischen Matchas kommt aus der Nishio Region in Japan. Das ist besonders, da diese Region nur wenig Grüntee produziert.

    Matcha Tee Anbau und Herstellung

    Der Herstellungsprozess von der Ernte bis zum Pulver

    Die Teeblätter werden nach der Ernte sofort gedämpft. So verhindert man, dass sie braun werden. Dieser Vorgang dauert nur kurz, etwa 30 bis 45 Sekunden. Dann werden die Blätter getrocknet und nur das weiche Innere (Tencha) bleibt übrig. Dieses Tencha wird kühl bis zum Sommer gelagert. Dann mahlt man es in Granitmühlen sehr fein.

    Um seinen vollen Geschmack zu erhalten, wird Matcha luftdicht verpackt. Frei von Sauerstoff und Licht bleibt er frisch. Matcha ist nach dem Öffnen der Verpackung nicht mehr lange frisch und sollte gemäß der empfohlenen Verwendung rasch aufgebraucht werden.

    Die Inhaltsstoffe von Matcha-Tee

    Das gemahlene Teepulver von Matcha wird komplett aufgebraucht. Beim Trinken einer Schale Matcha nimmst du so viele Nährstoffe auf, wie in 15 Tassen Grüntee stecken.

    Koffein Teein und seine Wirkung

    Matchas Koffein – auch Teein genannt – ist anders. Es ist an Catechine gebunden. Das macht es langsamer wirksam als Koffein aus Kaffee. So haben Sie eine sanfte, länger andauernde Energie. Sie vermeiden Nervosität, die Kaffee oft bringt. In einer Schale Matcha sind 1,5 – 2 Gramm Pulver drin, so viel Koffein wie in einem starken Espresso ist.

    Catechine (Antioxidantien) und ihre gesundheitlichen Vorteile

    Matcha hat viel Catechine, die als Antioxidantien wirken. Diese schützen Ihren Körper vor freien Radikalen. Fast die Hälfte von Matcha besteht aus diesen besonderen Stoffen. Ein Catechin namens EGCG ist bis zu 140 Mal mehr in Matcha als in anderen Grüntees. EGCG hilft gegen Entzündungen, senkt Cholesterin und schützt die Haut vor Sonne.

    L-Theanin und seine Auswirkungen auf Stimmung und Konzentration

    Matcha ist reich an L-Theanin, einzigartig und sehr wirksam. Es hilft der Konzentration und dem Gehirn. Gleichzeitig wirkt es entspannend und hebt die Stimmung, ohne müde zu machen. Koffein und L-Theanin in Matcha ergänzen sich gut. Das macht wach, fokussiert und konzentriert, ohne unruhig zu werden.

    InhaltsstoffWirkung
    Koffein/TeeinBelebend, fördert Wachheit und Konzentration
    Catechine (EGCG)Antioxidative Wirkung, entzündungshemmend, schützt Zellen
    L-TheaninFördert Konzentration und Entspannung, stimmungsaufhellend

    Außer den Hauptbestandteilen hat Matcha Mineralstoffe, Vitamine, Proteine und mehr. Das hohe Chlorophyll unterstützt die Blutbildung. All diese Stoffe machen Matcha zu einem Superfood.

    Matcha enthält wertvolle Stoffe wie Vitamin A und Zink. Sie tragen zu schöner Haut und Haaren bei. Zusätzlich bekämpfen sie die Hautalterung. Das Tee-Pulver schützt die Haut vor Schäden durch freie Radikale. Bei Männern kann es auch die Fruchtbarkeit verbessern, indem es die Qualität der Spermien erhöht.

    In Japan trägt der tägliche Konsum von grünem Tee dazu bei, dass ältere Menschen seltener an Depression leiden. Matcha-Tee ist gut für Sportler. Er gibt Energie und unterstützt den Schutz der Muskeln. Gleichzeitig fördert er ihren Aufbau. Mit seinen vielen gesunden Stoffen hilft Matcha, ein aktives und vitales Leben zu führen.

    Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Zubereitung von Matcha-Tee

    1. Erwärmen Sie die Matcha-Schale mit heißem Wasser und schütten Sie es weg.
    2. Sieben Sie 1–2 Gramm Matcha-Pulver in die Schale (ca. 1 Löffel)
    3. Geben Sie etwa 80 ml heißes Wasser dazu (60–80 °C)
    4. Rühren Sie mit dem Bambusbesen in M- oder W-form, bis Schaum entsteht. Das dauert ca. 15–20 Sekunden.
    5. Der Schaum sollte fein und samtig sein. Dann ist der Tee perfekt.
    6. Trinken Sie den Tee direkt aus der Schale.

    Man kann die Menge an Pulver und Wasser nach Geschmack anpassen. Auch Zitrone passt gut zum Matcha. Man kann ihn heiß oder kalt trinken. Ein frisch gemachter, grüner Matcha-Tee belebt nicht nur die Sinne. Er ist auch ein wertvoller Energielieferant.

    Matcha-Tee als vielseitiges Superfood

    Matcha-Tee ist nicht nur lecker, sondern ein nährstoffreiches Superfood. Es passt perfekt in eine gesunde Küche. Das grüne Pulver färbt Speisen intensiv grün und ist eine wichtige Zutat für eine ausgewogene Ernährung.

    Er ist super in grünen Smoothies oder Matcha Latte. Beim Backen sorgt er für einen tollen Geschmack. Matcha ist in der veganen Küche und bei Diäten beliebt, weil er satt macht und wenig Kalorien hat. Matcha enthält auch viel Eisen. Es verbessert den Sauerstofftransport. Zudem ist Matcha reich an Proteinen, Aminosäuren und verschiedenen Vitaminen. Das alles fördert sanft Ihre Gesundheit.

    Matcha Latte

    Der Matcha Latte wird immer populärer. 5 Minuten zaubern Sie einen cremigen Matcha Latte. Er schmeckt nicht nur gut, sondern gibt auch Energie.

    Für 2 Tassen brauchen Sie 4 g Matcha, 100 ml Wasser, 300 ml Milch und 1 EL Zucker. Erwärmen Sie die Milch, rühren Sie alles im Mixtopf zusammen. Danach einfach aufschäumen und in Gläser gießen.

    Matcha Smoothies

    Starten Sie Ihren Tag mit einem Matcha Smoothie. Mixen Sie Matcha-Pulver, Milch, Ihr Lieblingsobst, und wenn Sie möchten Honig oder Sirup. Die Mischung wird herrlich cremig. Sie versorgt Sie mit Energie dank des leicht herben Matcha und der Süße des Obst.

    Tipps zum Kauf von hochwertigem Matcha-Tee

    Wichtig ist es, beim Matcha-Tee Kaufen auf Qualitätskriterien zu schauen, um den vollen Genuss zu erleben. Ein empfehlenswerter Matcha hat eine leuchtend grüne Farbe und schmeckt fein, nicht bitter. Beim Anfassen sollte sich das Pulver glatt und seidig anfühlen.

    Worauf Sie bei der Auswahl von Matcha-Tee achten sollten

    Ein starkes Aroma zeigt die Qualität von Matcha. Das Produkt hinterlässt einen süßen Nachgeschmack und bildet cremigen Schaum. Es sollte in luftdichter Verpackung sein, um die Frische möglichst lang zu sichern.

    Auf der Verpackung muss die Herkunft angegeben sein (vorzugsweise Japan aus der Region Uji) und die Qualitätsstufe (zum Beispiel Premium oder Ceremonial Grade). Ein Bio-Siegel bedeutet, dass der Matcha ohne Pestizide angebaut wurde. Es dürfen keine Zusatzstoffe im Produkt sein.

    Premium und Ceremonial Grade

    Es gibt verschiedene Qualitätsstufen von Matcha-Tee. Die besten sind Premium und Ceremonial Grade. Premium Matcha ist optimal für den täglichen Genuss.

    Ceremonial Matcha hingegen ist von besonders hoher Qualität und wird bei traditionellen japanischen Teezeremonien verwendet.

    QualitätsmerkmalPremium MatchaCeremonial Grade Matcha
    FarbeLeuchtendes GrünIntensives, strahlendes Grün
    GeschmackFein, leicht süßlichEdel, süßlich-mild, nicht bitter
    SchaumFeinporig, cremigDicht, samtig, lang anhaltend
    EignungTäglicher GenussJapanische Teezeremonie

    Zur Zubereitung benötigt man bestimmte Utensilien. Dazu gehören eine Matcha-Schale (Chawan), ein Bambusbesen (Chasen) und ein Bambuslöffel (Chashaku). Ein gutes Matcha-Set kann teuer sein, aber für Anfänger gibt es auch günstige Alternativen.

    Es gibt verschiedene Qualitätsstufen bei Matcha-Tee, die sich hinsichtlich ihres Geschmacks, ihrer Farbe und ihrer Verwendungszwecke unterscheiden. Hier ist eine übersichtliche Liste der Qualitätsstufen:

    Zeremonie-Qualität:

    • Die höchste Qualität von Matcha-Tee.
    • Leuchtend grün und nicht bitter.
    • Wird bei japanischen Teezeremonien getrunken.
    • Kann sogar nur mit heißem Wasser zubereitet werden.

    Premium-Qualität:

    • Kann leicht bitter schmecken und nicht so hellgrün wie Zeremonie-Qualität.
    • Niedrigerer Qualitätsstandard, daher weniger rein.
    • Kann einen höheren Gehalt an Pestiziden und Schwermetallen haben.

    Kulinarische Qualität:

    • Schmutziges, gelbes Grün.
    • Sehr bitter im Geschmack.
    • Wird hauptsächlich für süße Backwaren wie Kekse, Brownies und Kuchen verwendet.
    • Nicht empfohlen zum Trinken.

    Ceremonial Grade Matcha organic Japan green Tea: Erfahrungen.

    Ja, man kann Matcha-Tee in Ceremonial Grade täglich trinken. Ceremonial Grade Matcha ist die höchste Qualitätsstufe von Matcha-Tee und wird aus den zartesten Teeblättern hergestellt. Es zeichnet sich durch seine leuchtend grüne Farbe, feine Textur und milden, süßlichen Geschmack aus.

    Ein ausgezeichneter Tee

    © Christian Smoly

    Das kann ich bestätigen, daher ist dieses Angebot anbei aktuell mein Favorit. Ich trinke diesen Matcha-Tee täglich als Kaltgetränk. Ein Teelöffel Matcha in meine circa 750 ml große Trinkflasche, leicht schütteln und über den Tag verteilt immer wieder ein paar Schlucke davon genießen. Das hält mich munter und fit. Klare Kaufempfehlung.👍

    Mehr erfahren*

    * Affiliate-Link für meine Kaufempfehlung.

    Fazit

    Matcha-Tee ist ein besonderer Teil der japanischen Teekultur. Er verbindet Tradition mit Genuss und Wohlbefinden. Das jadegrüne Pulver schmeckt edel, süß, leicht fruchtig oder manchmal nussig. Es ist immer vielschichtig.

    Um echten Matcha herzustellen, braucht es erfahrene Teemeister in Japan. Sie mahlen Tencha zu Pulver. Pro Stunde entstehen so nur etwa 30g-40 g Matcha.

    Matcha-Tee steckt voller Vitamine und Antioxidantien. In 2 Gramm Pulver auf 100 Milliliter Wasser sind rund 50 mg Koffein enthalten. Außerdem finden sich 0,5 g Theanin und 0,6 g Proteine. Hinzu kommen Mineralien wie 8,4 mg Calcium und Spurenelemente. Eine Tasse Matcha hat so viel Koffein wie starker Kaffee. Doch das Koffein ist an Flavonole gebunden. Es wird langsam im Darm freigesetzt.

    Matcha gilt als gesund und kann zu einem ausgeglichenen Leben beitragen. Eine Tasse am Morgen belebt und steigert die Konzentration. Sie gibt dem Körper viele wichtige Nährstoffe. Es ist wichtig, qualitativ hochwertigen Matcha zu wählen.

    Quellen

    Wikipedia; Matcha.de; Matcha-magic.de

    Nach oben scrollen