Was gute Schlafhygiene ist

So beseitigen Sie Störfaktoren für gesunden Schlaf.

Werden Sie aus dem Schlaf gerissen?

Wissen Sie, welcher Schlaftyp Sie sind?

Weiß Ihr Körper, was er zu tun hat?

Das Beste von den „schlafonauten“ im neuen Buch.

Aktion: Buch um 0 Euro zuzüglich Versandkosten. Einschlaf-Probleme? Durchschlaf-Probleme? Schlaf-Rhythmus verbessern? Für jedes Schlafproblem werden gezielt Lösungen analysiert. Nur Praxis, kein Blabla. Nur Tipps, die auch wirklich funktionieren. Der Ratgeber ist sofort auf jede Schlaf-Situation anwendbar. Und für jeden geeignet. Es wurde alles berücksichtigt.

Fokus auf Schlafhygiene: Jeder kennt den Teufelskreis. Sind wir gestresst, können wir schlecht einschlafen, Durchschlafen geht gar nicht und die Schlafqualität ist aufgrund der inneren Unruhe desaströs. Wir möchten uns von der Erschöpfung erholen, erhoffen uns von ausreichend Schlaf die wohltuende Wirkung und erreichen das Gegenteil. Wir wachen morgens auf und fühlen uns bereits beim Aufstehen „matschig“. Erschöpft kämpfen wir gegen die Erschöpfung an: ein Teufelskreis. Diesen gilt es zu durchbrechen. Wie? Indem Sie Ihr eigener Schlafexperte werden. Sich auf dieses lebenserhaltende Drittel in Ihrem Leben jetzt zu fokussieren, ist unerlässlich für ein dauerhaft gesundes Leben.

Sich mit Schlafhygiene befassen

Schlafdruck aufbauen für erholsamen Schlaf

Guter Schlaf ist das „Basislager“ für ein energiegeladenes Leben. Sie wollen zufrieden und glücklich leben? Ihre Ziele erreichen? Müde trotz 9 Stunden Schlaf täglich? Die Chancen sind gering für die Verwirklichung Ihrer Wünsche, wenn Sie nicht ausgeschlafen sind. Der Grund liegt in einer schlechten Schlafhygiene. Gute Schlafhygiene ist gefragt, wollen wir ein hellwaches Leben führen.

Was ist Schlafhygiene?

Schlafhygiene bezeichnet alle Verhaltensweisen, die für einen guten Schlaf essenziell sind. Dazu gehören vor allem eine ausgewogene Ernährung, Bewegung, Entspannung und positives Denken. Also die vier Säulen für ein gesundes Leben, die diese Website widerspiegelt. Sie selbst sind für eine stimmige Schlafumgebung verantwortlich, indem Sie Störfaktoren wie Helligkeit, zu viel Blaues Licht (Smartphone) und Lärm beseitigen. Schlafhygiene ist also das richtige Organisieren aller Einflüsse, die einen gesunden Schlaf ermöglichen.

Wie alles im Leben ist Schlaf eine höchst subjektive Angelegenheit. Ihre „innere Uhr“ schlägt lebenslang nur für Sie. Leben und schlafen tun Sie selbst. Niemand kann an Ihre Stelle treten. Niemand kann das für Sie übernehmen. Aber Sie können Hilfe in Anspruch nehmen, um Ihre Schlafqualität zu optimieren. Mithilfe von Experten selbst zu einem werden.

Sie wollen ab heute besser schlafen? Einschlafen in unter 10 Minuten? Ihre Einschlaf- und Durchschlafprobleme endlich in den Griff bekommen? Dann schauen Sie sich mal dieses neue, wissenschaftlich fundierte Angebot von vier renommierten Schlafexperten an. Nach diesem circa einstündigen Gratis-Kurs können Sie sich den Zugriff auf die aktuell größte Wissensplattform zu diesem Thema sichern. Individuelles Coaching wird ebenso offeriert wie das für spezielle Zielgruppen: Schichtarbeiter, gestresste Manager und Sportler

das perfekte Bett einrichten für guten Schlaf

Schlafhygiene: Basis für guten Schlaf

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Um für guten Schlaf zu sorgen, gilt es daher, die individuell passende Lösung für Sie zu finden. Sie selbst können aber Entscheidendes dazu beitragen, um Ihr Schlafverhalten langfristig und regelmäßig positiv zu gestalten.

So, jetzt ist gerade Schlafenszeit. Haben Sie für genügend „Schlafdruck“ gesorgt? Meines Erachtens ein ganz wichtiger Aspekt. Ihr Körper hat tagsüber so viel Energie verbraucht, dass er Ihnen zu einer bestimmten Uhrzeit signalisiert, dass er nun eine Erholung braucht. Sie absolvieren tagsüber stundenlange Computer-Sitzungen? Sind abends körperlich nicht erschöpft? Dann können Sie den Schlafdruck zum Beispiel dadurch erhöhen, indem Sie vor der Bettruhe noch einen ausgedehnten Spaziergang einschieben. So wie Ihr Energie-Niveau schwankt, so verläuft entsprechend diesen Kurven Ihr Biorhythmus (umgangssprachlich: innere Uhr). Je besser Ihr Tagesablauf daher mit Ihrem Biorhythmus übereinstimmt, desto besser ist Ihre Schlafqualität. Eine Binsenweisheit. Aktiv sein Leben meistern, erschöpft sein, ausgiebig schlafen, am Morgen erholt sein, ausgeschlafen sein, um wieder aktiv … usw.

Der Normalfall ist jedoch, dass sie vom Wecker aus dem Schlaf gerissen werden. Ein unliebsames Geräusch, zugleich aber ein Appell an Sie, Ihren Schlaf-Rhythmus umzustellen.

Der Wecker klingelt

Der Wecker klingelt und reißt Sie aus dem Schlaf

Zuerst müssen Sie herausfinden, welcher Lebensrhythmus Sie prägt. Und dann Ihren Schlafrhythmus dementsprechend anpassen. Nicht leicht, aber machbar. Der Online-Kurs hilft dabei.

Es geht letzten Endes darum, dass Sie „natürlich aufwachen“, also ohne Wecker von sich aus. Weil alles davon abhängt, ob der Schlaf für Sie erholsam war oder nicht. Werden Sie nämlich aus dem Schlaf gerissen, können Sie also nicht zu Ende schlafen, hat das immer kränkende Auswirkungen. Wie Sie schlafen, so leben Sie. Gut geschlafen – gut gelebt. Der Erholungswert durch gesunden Schlaf ist ganz hoch einzuschätzen.

Als Erstes gilt, den Schlafrhythmus herausfinden. Denn es ist sinnlos, um 21 Uhr die Bettruhe zu suchen, wenn Sie eine Eule sind. Weil die sicher erst nach Mitternacht müde wird. Sind Sie Lerche oder Eule? Sie wissen, welcher Schlaftyp Sie sind? Frühaufsteher (Lerche) oder nachtaktiv (Eule)? Aber kein Mensch, der sich ernsthaft um besseren Schlaf bemüht, wird sich auf genaue Uhrzeiten fixieren lassen. Weil solch eine Vorgangsweise komplett dem widerspricht, wie jeder subjektiv Zeit erlebt: Zeit vergeht wie im Flug oder zieht sich wie ein Kaugummi.

Mit dem richtigen Mindset zum richtigen Schlaf-Set.

Einschlafen zum persönlich richtigen Zeitpunkt gelingt meistens ohne Schwierigkeiten. Wenn Sie wissen, welcher Schlaftyp Sie sind und der Schlafdruck so groß ist, dass die Zeit zum Schlafengehen gekommen ist. Von der Unruhe zur Ruhe kommen: Es ist Zeit für Erholung. 10 bis 20 Minuten Einschlaf-Zeit ist normal, bis zu 30 Minuten okay.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Konfuzius

Ihr Körper hat Ihnen den Zustand der Erschöpfung signalisiert. Indem Sie zur Ruhe kommen, erteilen Sie Ihrem Körper nun den Auftrag, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Cortisol weg, Melatonin her. Verharren Sie in einem Stress-Zustand, kennt sich Ihr Körper nicht aus: aktiv bleiben und hellwach sein oder sich entspannen und die Augen schließen? Sie müssen Ihrem Körper durch Ihr Verhalten eindeutig vermitteln, was er zu tun hat. Richten Sie also alles so ein, dass Ihr Körper „weiß“, was er beim Schlafengehen zu tun hat.

Bauen Sie abends Stress ab und vermeiden Sie Grübeleien. Während des Schlafes erholen wir uns, unser Körper sorgt dafür, automatisch ohne bewusstes Zutun. Wir können durchschlafen, weil alle Störfaktoren beseitigt sind und wachen erholt und voller Tatendrang vor dem Wecker-Geklingel auf. Frisch und fröhlich starten wir in den neuen Tag. Wer will das nicht?

Sie haben ausreichend lang geschlafen und Ihr Schlaf war von hoher Qualität. Alles bestens – der Idealfall. Sechs oder neun Stunden, die Dauer ist subjektiv. Schlaftyp ermitteln – den Körper einschlafen lassen – durchschlafen – natürlich aufwachen. Einiges ist zu berücksichtigen, aber für erholsamen Schlaf ist dieses Ritual unbedingt langfristig und regelmäßig einzuhalten. Daran führt kein Weg vorbei. Ihre innere Uhr schlägt den Takt für ein gesundes Leben. Wer dies missachtet und vermeintliche Hilfsmittel wie Alkohol oder Medikamente nutzt, spürt die negativen Konsequenzen …

Fazit: „Guter Schlaf braucht Zeit.“

tief schlafen und sich erholen

Leitfaden für richtige Schlafhygiene

Erholsamer Schlaf ist für jeden möglich. Aber wir müssen in die Umsetzung kommen. Weil sich Schlafprobleme nur mit Routine lösen lassen. Daher zum Schluss zur Auffrischung ein paar Tipps, die Sie sofort beherzigen können. Damit Sie wieder in Ruhe schlafen können.

Um das obige System für erholsamen Schlaf ein für allemal hilfreich in Ihren Alltag einzubetten, nehme ich hier kurz den Faden auf. Das zuerst Genannte hat höchste Priorität, der nächste Punkt ist meiner Erfahrung nach am zweitwichtigsten usw.

Alles Weitere zu den 10 Geboten für gute Schlafhygiene finden Sie detailliert im Online-Kurs der

Sleep Performance Academy

  • Stress abbauen; sich beruhigen
  • aufhören, über sich, Gott und die Welt nachzudenken; Ängste und Sorgen kleinhalten
  • Schlafzimmer: bequemes Bett; angenehme Kühle; dunkel (Smartphone weg) und lärmarme Umgebung …

Wer gut schlafen will, muss dieses stimmige Gesamtpaket schnüren, das ich hier nur andeutungsweise präsentiert habe. Hohe Schlafqualität – super Wohlbefinden – gesunde Lebensqualität: sichergesund.

Mehr für besseren Schlaf erfahren Sie hier:

gut schlafen so erholt man sich am besten
Gute Nacht – schlafen Sie gut!

Scroll Up