Gesundes Blut ist wichtig für ein gesundes Leben.

Folsäure für ein schönes Blutbild.

Lesezeit: circa 13 Minuten

Folsäure, bekannt als Vitamin B9, ist mehr als ein einfacher Nährstoff. In unserem Körper spielt es eine zentrale Rolle für das Wachstum und die Funktion unserer Zellen, insbesondere für gesundes Blut. Doch wie genau beeinflusst Folsäure unsere Blutgesundheit? Kann eine Ergänzung mit diesem unverzichtbaren Vitamin den Unterschied ausmachen?

Meine Absicht ist, Ihnen klar und kompetent zu verdeutlichen, warum Folsäure für jeden unerlässlich ist und welche Auswirkungen eine unzureichende Versorgung auf Ihre Gesundheit haben könnte. Lassen Sie uns gemeinsam entdecken, wie Folsäure zur Aufrechterhaltung eines gesunden Blutbildes beiträgt.

Es ist wichtig, genug Folsäure in unserer Ernährung zu haben, um einen optimalen Gesundheitszustand zu bewahren.

Folsäure Wissen auf einen Blick

  • Folsäure ist die gebräuchliche Bezeichnung für Folat oder Vitamin B9. Der Name leitet sich von dem lateinischen Wort „folium“ für Blatt ab.
  • Folsäure wurde erstmals aus Spinatblättern isoliert. Da Spinat reich an diesem Vitamin ist, wurde es nach seiner Herkunft „Foliumsäure“ genannt, was sich später zu Folsäure verkürzte.
  • Chemisch gesehen ist Folsäure ein komplexes Molekül und gehört zur Gruppe der B-Vitamine. Genauer gesagt ist es ein wasserlösliches Vitamin der B-Gruppe.
  • Folsäure besteht aus Pteridin, Para-Aminobenzoesäure und Glutaminsäure und kommt natürlich in grünem Blattgemüse vor.
  • Der Körper kann Folsäure nur begrenzt speichern. Daher muss es regelmäßig über die Nahrung zugeführt werden.
  • Folsäure ist besonders für Schwangere wichtig, da es die Zellteilung und das Wachstum des Embryos unterstützt.

Vitamin B9 ist an der Zellteilung und -neubildung, dem Aminosäurestoffwechsel, dem Eisenstoffwechsel und dem Homocystein-Stoffwechsel beteiligt.

Wirkung auf die Gesundheit

Folsäure ist für das körperliche und geistige Wohlbefinden von großer Bedeutung. Es trägt unter anderem zu folgenden Funktionen bei:

  • Blutbildung: Folsäure ist wichtig für die Bildung von roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport im Körper zuständig sind. Ein Folsäuremangel kann zu einer Anämie, also einer Blutarmut, führen.
  • Zellteilung und -neubildung: Folsäure ist für die Zellteilung und -neubildung, insbesondere in den sich schnell teilenden Zellen des Knochenmarks, des Darms und des Nervensystems, unerlässlich. Ein Folsäuremangel kann zu Entwicklungsstörungen des Nervensystems beim Fötus und Kleinkind führen.
  • Aminosäurestoffwechsel: Folsäure ist an der Bildung von Aminosäuren beteiligt, die die Grundbausteine für Proteine sind. Proteine sind für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe, Enzymen und Hormonen wichtig.
  • Eisenstoffwechsel: Folsäure ist an der Aufnahme und Verwertung von Eisen beteiligt. Ein Folsäuremangel kann zu einer Eisenmangelanämie führen.
  • Homocystein-Stoffwechsel: Folsäure trägt zur Verringerung des Homocysteinspiegels im Blut bei. Homocystein ist eine Aminosäure, die bei einem erhöhten Spiegel das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall und Alzheimer erhöhen kann.

Blutbild

Folsäure ist für die Bildung von roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport im Blut zuständig sind, unerlässlich. Ein Folsäuremangel kann zu einer Anämie, also einer Blutarmut, führen. Die Symptome einer Anämie sind Müdigkeit, Blässe, Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit und Herzklopfen. Bei einer Untersuchung des Blutbildes kann ein Folsäuremangel durch einen niedrigen Wert der Folsäure im Blut festgestellt werden. Ein Folsäurewert von unter 3,0 ng/ml gilt als unzureichend.

Wasserlöslich und nicht speicherbar

Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin, das vom Körper nicht gespeichert werden kann. Überschüssige Folsäure wird über die Nieren ausgeschieden. Eine ausreichende Versorgung mit Folsäure ist daher wichtig. Die derzeit empfohlene Tagesdosis für Folsäure beträgt laut Recherche Google Bard für Erwachsene 400 µg. Schwangere und Stillende sollten 550 µg Folsäure täglich zu sich nehmen.

Folsäure Supplemente

Bei einem erhöhten Bedarf an Folsäure, wie bei Schwangerschaft oder Stillzeit, kann eine Supplementierung mit Folsäure sinnvoll sein. Folsäure-Supplemente sind in Form von Tabletten, Kapseln oder Tropfen erhältlich.

Folsäuremangel

Die Symptome eines Folsäuremangels sind Müdigkeit, Blässe, Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit und Herzklopfen. Bei einer Blutuntersuchung kann ein Folsäuremangel durch einen niedrigen Folsäurewert im Blut festgestellt werden.

Ein Folsäuremangel kann zu Muskelschmerzen führen. Dies liegt daran, dass Folsäure für die Bildung von roten Blutkörperchen und die Sauerstoffversorgung der Muskeln wichtig ist. Ein Mangel an Folsäure kann zu einer verringerten Sauerstoffversorgung führen, was zu Muskelbeschwerden und Schmerzen führen kann.

Folsäuremangel vorbeugen

Um einem Folsäuremangel vorzubeugen, ist es wichtig, Lebensmittel zu konsumieren, die reich an Folsäure sind. Zu den besten Quellen für Folsäure gehören grünes Blattgemüse wie Spinat und Grünkohl, Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen, Avocados, Zitrusfrüchte, Leber und angereicherte Getreideprodukte. Es ist auch möglich, Folsäure als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, insbesondere für schwangere Frauen.

Die Wirkung von Folsäure im Körper sollte hochgeschätzt werden. DNA-Synthese und der Zellteilung. Es hilft auch bei der Umwandlung von Nahrung in Energie und fördert die Bildung von roten Blutkörperchen. Ferner ist Folsäure wichtig für die Bildung von DNA und RNA, den genetischen Bausteinen des Körpers.

Um den Folsäure-Blutwert zu bestimmen, kann ein Arzt einen einfachen Bluttest durchführen. Ein normaler Folsäure-Blutwert liegt zwischen 2,7 und 17,0 ng/ml. Ein niedriger Blutwert deutet auf einen Folsäuremangel hin, während ein hoher Blutwert auf eine mögliche Folsäure-Überdosierung hinweisen kann.

Potenzielle Nachteile von Folsäure

Obwohl Folsäure viele Vorteile für die Gesundheit bietet, gibt es auch potenzielle Nachteile, die berücksichtigt werden sollten.

Maskierung eines Vitamin B12-Mangels: Eine hohe Zufuhr von Folsäure kann einen Mangel an Vitamin B12 maskieren und die Diagnose einer B12-Mangelanämie erschweren. Tipp: Wenn Sie eine vegetarische oder vegane Ernährung verfolgen oder ein erhöhtes Risiko für einen Vitamin-B12-Mangel haben, sollten Sie auf eine ausreichende Zufuhr achten.

Unser Körper benötigt Vitamin B12, um Folsäure verwerten zu können. Folsäure und Vitamin B12 sind beide an der Bildung von roten Blutkörperchen beteiligt. Folsäure ist für die Bildung von DNA und RNA notwendig, während Vitamin B12 für die Umwandlung von Homocystein in Methionin benötigt wird. Homocystein ist ein Aminosäureabbauprodukt, das bei erhöhten Werten mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Alzheimer in Verbindung gebracht wird. Ein Vitamin-B12-Mangel kann zu einer Anämie führen, die durch eine verminderte Anzahl roter Blutkörperchen gekennzeichnet ist. Folsäure kann die Symptome einer Anämie, wie Müdigkeit, Blässe und Atemnot, vorübergehend lindern. Dies liegt daran, dass Folsäure die Produktion roter Blutkörperchen stimuliert, auch wenn Vitamin B12 fehlt.

Es gibt Hinweise darauf, dass eine hohe Zufuhr von Folsäure das Krebsrisiko bei bestimmten Krebsarten, wie Darmkrebs erhöhen kann. Weitere Forschung ist jedoch erforderlich, um diese Zusammenhänge zu bestätigen.

Warum ist Folsäure für über 50-Jährige besonders wichtig?

Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel. Es wird empfohlen, die Folsäure-Zufuhr durch eine Vielzahl folsäurereicher Lebensmittel zu gewährleisten. Ist das nicht möglich, kann man überlegen, auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen.

Mit zunehmendem Alter steigt der Bedarf an Folsäure, da ältere Menschen oft Schwierigkeiten haben, sie aus der Nahrung zu absorbieren und zu verarbeiten. Weiterhin können bestimmte medizinische Bedingungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente den Folsäurebedarf erhöhen. Hier sind einige Gründe, warum Folsäure für über 50-Jährige besonders wichtig ist:

Ein Folsäuremangel im Alter ist keine Seltenheit. Ältere Menschen haben oft eine schlechtere Nährstoffaufnahme und ein höheres Risiko für Mangelzustände. Ein Folsäuremangel kann zu Gedächtnisproblemen, Depressionen und erhöhter Müdigkeit führen. Es ist wichtig, dass ältere Menschen auf eine ausgewogene Ernährung achten und gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um ihren Folsäurebedarf zu decken.

1. Gesundheit des Herzens

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen bei älteren Menschen. Folsäure kann helfen, das Risiko von Herzkrankheiten zu reduzieren, indem es den Homocysteinspiegel im Blut senkt. Hohe Homocysteinspiegel sind mit einem erhöhten Risiko für Herzkrankheiten verbunden.

2. Erhaltung der geistigen Gesundheit

Mit zunehmendem Alter besteht ein höheres Risiko für neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer und Demenz. Folsäure spielt eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der geistigen Gesundheit und kann das Risiko dieser Erkrankungen verringern. Es unterstützt die Bildung von Neurotransmittern und die Methylierung von DNA, was für die Funktion des Gehirns und die Aufrechterhaltung der geistigen Fitness und Klarheit wichtig ist.

3. Knochengesundheit

Osteoporose ist ein häufiges Problem bei älteren Menschen, das zu einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche führen kann. Folsäure spielt eine Rolle bei der Knochengesundheit, indem es den Abbau von Knochengewebe reduziert und die Bildung neuer Knochenzellen fördert. Eine ausreichende Zufuhr von Folsäure kann dazu beitragen, die Knochengesundheit zu erhalten und das Risiko von Osteoporose zu verringern.

4. Unterstützung des Immunsystems

Mit zunehmendem Alter kann das Immunsystem schwächer werden. Folsäure unterstützt das Immunsystem, indem es die Bildung von weißen Blutkörperchen fördert, die für die Abwehr von Krankheitserregern und die Aufrechterhaltung der Gesundheit wichtig sind. Eine ausreichende Zufuhr von Folsäure kann dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin, das für die Bildung von roten und weißen Blutkörperchen wichtig ist. Rote Blutkörperchen transportieren Sauerstoff zu den Zellen des Körpers, während weiße Blutkörperchen das Immunsystem unterstützen.

Folsäure ist an der DNA-Synthese beteiligt, die für die Zellteilung und -reparatur erforderlich ist. Ein Folsäuremangel kann zu einer Störung der DNA-Synthese führen, was zu einer unzureichenden Bildung von roten und weißen Blutkörperchen führen kann.

Bei roten Blutkörperchen führt ein Folsäuremangel zu einer Megaloblastenanämie. Bei dieser Anämie sind die roten Blutkörperchen größer als normal und haben eine unregelmäßige Form. Sie können nicht so viel Sauerstoff transportieren wie normale rote Blutkörperchen, was zu Symptomen wie Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Kopfschmerzen führen kann.

Bei weißen Blutkörperchen kann ein Folsäuremangel zu einer Schwächung des Immunsystems führen. Das Immunsystem ist für die Abwehr von Infektionen verantwortlich. Ein geschwächtes Immunsystem kann anfälliger für Infektionen sein.

Folsäure ist ein wichtiger Nährstoff, der für die Gesundheit aller Altersgruppen von Bedeutung ist, speziell für Menschen über 50 Jahre. Es spielt eine Rolle bei der Herzgesundheit, der Erhaltung der geistigen Gesundheit, der Knochengesundheit und der Unterstützung des Immunsystems. Eine ausgewogene Ernährung mit folsäurereichen Lebensmitteln kann helfen, den Bedarf an Folsäure zu decken, und in einigen Fällen können Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein.

Wie kann man genug Folsäure bekommen?

Um sicherzustellen, dass Sie genug Folsäure bekommen, sollten Sie eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung mit folsäurereichen Lebensmitteln zu sich nehmen.

  • Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl und Rucola
  • Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen und Kichererbsen
  • Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen
  • Avocado
  • Brokkoli
  • Spargel
  • Leber und andere Innereien

Folsäure ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten, insbesondere in grünem Blattgemüse, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und bestimmten tierischen Produkten wie Milch und Eiern. Es ist wichtig zu beachten, dass Folate empfindlich gegenüber Hitze, Licht und Wasser sind, was zu Verlusten während der Zubereitung von Lebensmitteln führen kann. Daher wird empfohlen, Gemüse nur kurz und ungeschnitten zu waschen und schonende Zubereitungsmethoden wie Dünsten zu verwenden, um den Folatgehalt zu erhalten.

Spinat mag nicht jeder, aber er sit sehr gesund.

Top 3 Lebensmittel reich an Folsäure

Folsäure kann aus verschiedenen Quellen gewonnen werden. Hier sind meine Top-Drei ausgewählten Lebensmittel, die reich an diesem wichtigen Vitamin sind:

  1. Blattgemüse: Spinat, Mangold und Rucola sind besonders reich an Folsäure.
  2. Hülsenfrüchte: Bohnen, Linsen und Kichererbsen sind hervorragende pflanzliche Quellen für Folsäure.
  3. Avocado: Diese cremige Frucht ist nicht nur lecker, sondern auch reich an Folsäure.

Top 3 Ergänzungen: Folsäure, Quatrefolic und Folat

Folat ist der Begriff für eine Gruppe von wasserlöslichen Vitaminen, die für die menschliche Gesundheit unverzichtbar sind. Folat ist an einer Vielzahl von Stoffwechselprozessen beteiligt, darunter: Zellteilung und -wachstum; Hämatopoese (Blutbildung); DNA-Synthese; Neurulation (Bildung des Neuralrohres).

Folsäure ist die synthetisch hergestellte Form von Folat. Sie wird in Nahrungsergänzungsmitteln und zur Anreicherung von Lebensmitteln verwendet. Folsäure ist stabiler als Folat und wird auf nüchternen Magen zu fast 100 % aufgenommen.

Quatrefolic ist eine neue Form von Folsäure, die sich durch ihre hohe Bioverfügbarkeit auszeichnet. Sie wird vom Körper ohne weitere Umwandlung direkt in die biologisch aktive Form von Folat umgewandelt.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Folat, Folsäure und Quatrefolic:

BegriffHerkunftAufnahmeBioverfügbarkeit
FolatNatürliche FormUnstabilNiedrig
FolsäureSynthetische FormStabilHoch
QuatrefolicSynthetische FormStabilSehr hoch

Synthetische Folsäure wird in Nahrungsergänzungsmitteln und zur Anreicherung von Lebensmitteln verwendet. Sie ist stabiler als natürliche Folsäure und wird vom Körper besser aufgenommen.

Natürliche Folsäure kommt in Lebensmitteln vor, wie in Blattgemüse, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Orangensaft. Sie ist in der Regel weniger stabil als synthetische Folsäure und wird vom Körper nicht so gut aufgenommen.

Die beiden Formen von Folsäure haben im Wesentlichen die gleiche Wirkung. Allerdings kann synthetische Folsäure für Menschen mit bestimmten genetischen Polymorphismen (Polymorphismen können zur Vorhersage des Ansprechens auf bestimmte Medikamente verwendet werden.) besser geeignet sein, da sie vom Körper direkt in die biologisch aktive Form umgewandelt wird.

Vitamin B12 und 200 µg Folsäure pro Tagesdosis 180 vegane Tabletten. In Deutschland produziert & laborgeprüft.

Veganer Muntermacher. Füllen Sie Ihre Vitaminspeicher.

180 Tabletten versorgen Sie ein halbes Jahr lang mit dem Energiebündel Vitamin B12 und Folsäure. Nur 1 Tablette am Tag, einfacher kann ein Energieschub kaum sein!

Als Folsäure verwendet der Anbieter den Markenrohstoff Quatrefolic mit extra hoher Bioverfügbarkeit. Das Vitamin B12 stammt aus Fermentation von Mais ohne Gentechnik.

Das vegane Produkt ist frei von unnötigen Zusätzen wie Trägerstoffen, Trennmitteln, Stabilisatoren und Ähnlichem.

APOrtha® Folsäure 5-MTHF Folat, 120 vegane Kapseln, leicht zu schlucken, vegan

Folsäure ist ein essenzielles, meist synthetisch hergestelltes B-Vitamin, das der Körper in Folat umwandelt. Dieser Umwandlungsprozess ist nicht sehr effektiv und benötigt Zeit. Mit den APOrtha 5-MTHF Folat Folsäure Kapseln führen Sie Ihrem Körper direkt aktivierte Folsäure zu, eine Umwandlung in Folat ist nicht mehr notwendig.

Doctor’s Best, Folsäure, mit Quatrefolic, 400 mcg, 90 vegane Kapseln, Vitamin C

Eine Dosis, eine Kapsel, enthält 40 mg Vitamin C und 400 mcg Folsäure. Fully Active Folate zeichnet sich durch gute Bioverfügbarkeit aus und ist für eine vegane Ernährung geeignet. Die Folsäure Kapseln werden in unabhängigen Labors auf Qualität und Reinheit getestet

Fazit

Folsäure (Vitamin B9) spielt eine entscheidende Rolle bei vielen physiologischen Prozessen in unserem Körper und ist besonders wichtig für Schwangere und das Wachstum des Nervensystems beim Fötus.

Die Wichtigkeit einer ausreichenden Zufuhr von Folsäure für die Gesundheit, insbesondere während der Schwangerschaft, wird von verschiedenen Quellen bestätigt. Die Bedeutung von Folsäure für die Gesundheit ist gut etabliert.

Eine ausgewogene Ernährung mit folsäurereichen Lebensmitteln kann dazu beitragen, die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems zu unterstützen, die Gehirnfunktion zu verbessern, Anämie vorzubeugen und das Immunsystem zu stärken. Es ist jedoch wichtig, nicht zu viel Folsäure zu konsumieren und die empfohlenen Tagesdosen einzuhalten, um potenzielle Nachteile zu vermeiden.

Zusammenfassend ist Folsäure ein essenzieller Nährstoff, der viele wichtige Funktionen im Körper erfüllt. Ein Folsäuremangel kann zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen führen, daher ist es wichtig, genügend Folsäure zu sich zu nehmen. Dies kann durch den Verzehr von Folsäure-Lebensmitteln oder die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erfolgen.

Es ist auch wichtig, den Folsäure-Blutwert regelmäßig überprüfen zu lassen, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen. Speziell ältere Menschen sollten auf eine ausgewogene Ernährung achten, um einem Folsäuremangel vorzubeugen. Stellen Sie sicher, dass Sie genug davon bekommen, um von all den Vorteilen zu profitieren, die es bietet. Sie sollten auf jeden Fall Ihre Ernährung mit folsäurereichen Lebensmitteln wie Blattgemüse, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten bereichern.

Kichererbsen enthalten viel Vitamin B9.

Anmerkung: Die Fotos habe ich mithilfe von DALL E 3 erstellt.

Nach oben scrollen